NOAK-Therapie: Fehldosierungen vermeiden mit der easyDOAC-App

easyDOAC – so heißt die neue kostenlose App, die Sie bei der Auswahl und Dosierung von NOAKs unterstützen kann. Damit bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand der Fachinformationen und haben gleichzeitig mögliche Wechselwirkungen und Aspekte der Wirtschaftlichkeit im Blick.

Zahn-OP: Blutungsmanagement unter oraler Antikoagulation

Das Blutungsmanagement bei zahnärztlichen Eingriffen ist bei Patienten unter oraler Antikoagulation nicht immer einfach. Damit auch bei dieser Patientengruppe eine einfache Zahnextraktion nicht zum Albtraum wird, sollten Sie diese gut vorbereiten.

VHF und PCI: Abkehr von der Tripletherapie?

Patienten mit Vorhofflimmern, bei denen im Rahmen einer perkutanen Koronarintervention ein Stent implantiert wird, erhalten leitliniengerecht eine kurzzeitige Tripletherapie. Wann genau zur dualen Therapie übergegangen werden soll, ist aktuell noch umstritten.

Orale Antikoagulation: NOAKs versus VKAs

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Besonders ältere Patienten benötigen oft eine orale Antikoagulation. Aber welcher Wirkstoff ist der richtige? Eine aktuelle Analyse des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung gibt interessante Einblicke.1

CV-Mortalität bei VHF: der Herzfrequenzvariabilitätsindex als Prädiktor

Der Herzfrequenzvariabilitätsindex – erhoben aus einem fünfminütigen Ruhe-EKG – kann laut einer aktuellen Studie als unabhängiger Prädiktor für die kardiovaskuläre Mortalität bei VHF dienen.1 Hier sind die Studiendaten kompakt für Sie zusammengefasst.

Studie des UKE zum möglichen Einsatz eines NOAK bei Covid-19 Patienten

HERO-19 ist eine neue Studie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, die mögliche Vorteile einer intensiven Antikoagulationstherapie mit Edoxaban bei COVID-19-Patienten untersucht.1 Lesen Sie hier mehr über die Studienkonzeption.

Rhythmuserhaltende Therapie bei VHF – je früher, desto besser?

Im Vergleich zur konventionellen Behandlung bietet eine frühzeitig initiierte rhythmuserhaltende Therapie Patienten mit Vorhofflimmern die bessere Langzeitprognose. Das zeigen die Ergebnisse der Studie EAST-AFNET 4.

Dysphagie: Welche Darreichungsalternativen gibt es bei der NOAK-Therapie?

Viele Patienten leiden unter Schluckbeschwerden, müssen aber trotzdem regelmäßig Medikamente einnehmen. Die Filmtablette mit dem oralen Antikoagulanz Edoxaban kann jetzt auch in gemörserter Form verabreicht werden.

Vorhofflimmern bei Herzinsuffizienz: Katheterablation besser als Medikamente

Eine Katheterablation führt bei Patienten mit Vorhofflimmern und Herzinsuffizienz zu wesentlich besseren Ergebnissen als eine medikamentöse Frequenz- oder Rhythmuskontrolle. Das zeigt die CASTLE-AF-Studie.

EBM, GOÄ und Hilfe in der Coronapandemie: Das sollten Sie wissen

Einheitlicher Bewertungsmaßstab (EBM) oder Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)? Die Abrechnung ärztlicher Leistungen ist ein komplexes Thema. Hinzu kommen derzeit pandemiebedingte Sonderregelungen. Lesen Sie hier mehr über den aktuellen Stand der Dinge.