Diagnostik intrazerebraler Blutungen mithilfe künstlicher Intelligenz

Treten intrazerebrale Blutungen auf, ist schnelles Handeln gefragt. Künstliche Intelligenz kann die Interpretation kranialer CT-Bilder erleichtern, die Diagnose dadurch beschleunigen und zusätzlich den behandelnden Arzt und Radiologen entlasten.

VHF-Risiko steigt mit der Anzahl der gerauchten Zigaretten

Raucher und Ex-Raucher haben im Vergleich zu Nie-Rauchern ein erhöhtes Risiko für Vorhofflimmern (VHF). Offensichtlich gibt es eine dosisabhängige Assoziation zwischen Zigarettenkonsum und VHF-Risiko.

Neuregelung zur Organspende: Das ändert sich in Zukunft

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU/CSU) und Prof. Dr. Karl Lauterbach (SPD), den Bundestag von einer grundlegenden Reform der Organspendegesetzgebung zu überzeugen, ist gescheitert. Doch es bleibt trotzdem nicht alles so, wie es war.

Patientengewalt in Klinik und Arztpraxis – was können Sie tun?

Sie helfen, retten, pflegen, beraten und heilen. Wir alle brauchen sie dringend – die Ärzte! Trotzdem erfahren Ärzte immer häufiger Respektlosigkeiten, Aggressionen und sogar körperliche Gewalt. Lassen Sie sich das nicht gefallen!

Hohe Rate an Thrombosen und Lungenembolien bei COVID-19-Patienten

Bei einer Infektion mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 bilden sich ersten Erkenntnissen zufolge verstärkt Blutgerinnsel in den Venen. Hier finden Sie aktuelle Studienergebnisse und neue Empfehlungen zur VTE-Prophylaxe bei COVID-19-Patienten.

Unterbrechung der Antikoagulation birgt hohes Risiko

Therapietreue ist bei der oralen Antikoagulation entscheidend. Wird die Einnahme unterbrochen, geht dies mit einem schlechteren Therapieergebnis und einem erhöhten thromboembolischen Risiko einher.

Tipps für das Mitarbeitergespräch

Lästige Pflichtübung oder willkommene Chance? Nutzen Sie die jährlichen Mitarbeitergespräche dazu, die Abläufe in der Arztpraxis nachhaltig zu verbessern.

Vergütung des eArztbriefs nur noch mit KIM

Die Kommunikation im Medizinwesen bekommt ab Juli 2020 einen neuen Namen. KIM soll KV-Connect ablösen und einen bundesweit einheitlichen Standard für den sicheren Austausch von elektronischen Arztbriefen, Befunden und anderen Dokumenten ermöglichen.

Entlassmanagement – wie geht der Übergang in die poststationäre Versorgung?

Laut Gesetzgeber haben Patienten, die sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus befinden, Anspruch auf ein Entlassmanagement. Welche Maßnahmen für eine lückenlose Anschlussversorgung erforderlich sind, haben wir für Sie zusammengefasst.

NOAKs – was tun bei Blutungen?

Kommt es bei Patienten unter einer oralen Antikoagulation zu Blutungen, ist zügiges Handeln gefragt. Wie Sie dabei vorgehen sollten, erfahren Sie hier.

Daiichi Sankyo Deutschland GmbH ist Teil der weltweit tätigen Daiichi Sankyo Gruppe mit Hauptsitz in Japan. Wir bieten innovative Produkte und Dienstleistungen in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt. Mit mehr als 100 Jahren der wissenschaftlichen Expertise gründet unser Unternehmen auf ein reiches Erbe an Innovation und eine robuste Pipeline von vielversprechenden neuen Medikamenten, um Patienten zu helfen.

©2020 Daiichi Sankyo Europe GmbH. All rights reserved.

Passion for Innovation. Compassion for Patients™

Daiichi Sankyo Europe GmbH
Zielstattstrasse 48, 81379 München

www.daiichi-sankyo.de

Haftungsausschluss: Diese Website enthält Informationen über LIXIANA® (Edoxaban), die auf der von der Europäischen Kommission genehmigten Zusammenfassung der Produktmerkmale (SmPC) basieren.